LITERATUR

 

 


Klimawandel


Greta Thunberg

Ich will. dass ihr in Panik geratet

Meine Reden zum Klimaschutz



Jonathan Franzen

Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen

Gestehen wir uns ein, dass wir die Klimakatastrophe nicht verhindern können


Sven Plöger

Zieht euch warm an, es wird heiß!

Den Klimawandel verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen lernen


Harald Lesch, Klaus Kamphausen

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen


Harald Lesch, Klaus Kamphausen

Die Menschheit schafft sich ab

Die Erde im Griff des Anthropozän




Frieden

 

 

Dalai Lama

Seid Rebellen des Friedens

Der neue Appell an die Welt

 

 

 

 

Barbara von Meibom

Deutschlands Chance

Mit dem Schatten versöhnen

 

 

 

 

 

Friedenspreisträger  des deutschen Buchhandels

 

 

2018

Jan Assmann

Totale Religion

Ursprünge und Formen puritanischer Verschärfung

 

 

 

2016

Carolin Emcke

Gegen den Hass

 

 

2015

Navid Kermani

Ansprache aus Anlass der Verleihung des Friedenspreises

 

 Tsültrim Allione

Den Dämonen Nahrung geben

Buddhistische Techniken der Konfliktlösung



 

 

Aktuelle Hinweise


Johannes Rösner

 Auf der Spur des unbekannten Gottes

Freiburg 2022



Peter Trummer
Den Herzschlag Jesu spüren
Freiburg 2022



Malte Thiesen

Die immunisierte Gesellschaft

Impfen in Deutschland  im 19. und 20. Jahrhundert

Göttingen 2017



Klaus Berger

Schweigen

Eine Theologie der Stille

Freiburg 2021


Kyriakos C. Markides

Der Berg des Schweigens

Begegnung mit einem christlichen Meister



Faten Murkaker

Leben zwischen den Grenzen

Ein christliche Palästinenserin 

berichtet. 


Stefan Bauberger, SJ

Glück ohne Ratgeber

Eine Philosophie des Gelingens


 

Gerald Hüther

Würde

Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft

 

Jaffa Zins

Scheindele

Gedichte

 

"Als Überlebende des Holocaust wurde ich Zeugin dessen, was der Mensch dem Menschen antun kann. Das spiegelt sich in meinen Gedichten wieder. Meine Gedichte helfen mir das andere Licht  im dunklen Tunnel der Schöpfung zu finden."

 





 

Gehmeditation & Pilgern

 

Thich Nhat Than

Einfach Gehen

Über das Gehen

Gehmeditaton

 

 

 

Erwin Döll

Markus Hillinger

Das Zen des glücklichen Wanderns

Schritt um Schritt zu sich selbst kommen

 

 

 

Franz Alt u.a.

Aufbruch zur Achtsamkeit

Wie Pilgern mein Leben verändert.

 

 

Gisbert Greshake

Gehen

Wege, Umwege, Kreuzwege

 

 

 

 

 

Klaus Bovers

Christine Paxmann

Kraftquelle Gehen

Gehen und Lebensglück

 

 

 

 

 

White Plume Sangha

Zen

 

 

Bernard Glassman

Zeugnis ablegen

Buddhismus als engagiertes Leben

  

Bernard Glassman

Anweisungen für den Koch

Lebensentwurf eines Zen-Meisters

 

Taizan Maezumi Roshi

Bernard Tetsugen Glassman Roshi

Erleuchtung, was ist das?

 

 

 

Bernard Glassman

Das Herz der Vollendung

Unterweisungen eines westlichen Zen-Meisters

 

Bernard Glassman

Konstantin Wecker

Die revolutionäre Kraft des Mitgefühls

Liedermacher meets Zen

 

 

Kathleen Battke (Hg.)

Ascheperlen

Pearls of Ash & Awe

20  Years of Bearing Witness in Auschwitz with Bernie Glassman & Peacemakers

 Friedenspraxis in Auschwitz

 

 

 

 

 

Sanbo Kyodan

Kamakura

 

 Koun Yamada

 

 Koun Yamada

 Das Tor des Zen

 Grundlagen und Praxis

 

 

 

Hugo Enomiya Makibi Lassalle, SJ


 H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Erleuchtung ist erst der Anfang

Texte zum Nachdenken


H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Mein Weg zum Zen

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN Unterweisung

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Leben im neuen Bewusstsein

Ausgewählte Texte zu Fragen der Zeit

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Am Morgen einer besseren Welt

Der Mensch im Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein

 

H.M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN - Weg zur Erleuchtung

Einführung und Anleitung

 

 

 

 

 

 

Glassman-Lassalle Linie

Via Integralis

 

 

Niklaus Brantschen, SJ

Pia Gyger

Mit Bernhard Stappel, Hildegard Schmidtfull, Marcel Steiner

Via Integralis

Wo Zen und christliche Mystik sich begegnen

Ein Übungsweg

 

Niklaus Brantschen, SJ

Auf dem Weg des Zen

Als Christ Buddhist

 

Pia Gyger

Mensch verbinde Erde und Himmel

Christliche Elemente einer kosmischen Spiritualität

 

 

Pia Gyger

Maria - Tochter der Erde und Königin des Alls

Vision einer neuen Schöpfung

 

 

Pia Gyger

Hört die Stimme des Herzens

Werdet Priester und Priesterinnen der kosmischen Wandlung

 

 

Dieter Wattenweiler

Der wahre Mensch ohne Rang und Namen - Zen im Westen

 

 

 

Anna Gamma

Ruhig im Sturm

Zen-Weisheiten für Menschen, die Verantwortung tragen

 

 

 

Herzgrund Sangha

Zen


 Stefan Bauberger, SJ

Glück ohne Ratgeber

Eine Philosophie des Gelingens


Stefan Bauberger, SJ

Der Weg zum Herzgrund

Zen und die Spiritualität der Exerzitien

 

 

 

Bodhi-Sangha

Zen

 

 

AMA Samy, SJ

ZEN - Der große Weg ist ohne Tor

 

AMA Samy

Zen und Erleuchtung

Zen-Meditationen eines Zen-Meisters


AMA Samy

ZEN

Erwachen zum ursprünglichen Gesicht

 

Weitere Empfehlungen

 

Ruben Habito

Zen leben - Christ bleiben

 

Shunryu Suzuki

Seid reine Seide und scharfer Stahl

Das geistige Vermächtnis des großen ZEN-Meisters

 

Shunryu Suzuki

Zen-Geist

Anfänger-Geist

 

Thich Nhat Hanh

Das Herz von Buddhas Lehre

Leiden verwandeln - Die Praxis des glücklichen Lebens

 

Ajahn Brahm

Die Kuh, die weinte

Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück

 

 

Ajahn Brahm

Der Elefant, der das Glück vergaß

Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden.

 

Kodo Sawaki

Zen ist für nix gut

 

Kodo Sawaki

Zen ist die größte Lüge aller Zeiten

 

Karl Brunnhölzl

Das Herzinfarktsutra

Ein neuer Kommentar zum Herzsutra

 

 

Wüstenväter & Wüstenmütter

Orthodoxe Spiritualität

 

 

Weisung der Väter 

Apophtegmata Patrorum

Gerontikon

Sophia, Quellen östlicher Theologie, Bd. 6

 


Philokalie der heiligen Väter der Nüchternheit

Band 1 bis 7


 

Martirij Bagin und Andreas A. Thiermeyer

Meterikon

Die Weisheit der Wüstenmütter

 

 

Gabriele Ziegler

Die Wüstenmütter

Weise Frauen des frühen Christentums

 

 

Matthias Dietz (Hrsg.)

Kleine Philokalie

Belehrungen über das Gebet

 

Martin Tamcke

Im Geist des Ostens leben

Orthodoxe Spiritualität und ihre Aufnahme im Westen

 

Hans Conrad Zander

Als die Religion noch nicht langweilig war

Die Geschichte der Wüstenväter

 

 

Jakobus Kaffanke, OSB, Cyrill Schäfer u.a.

Das Schauen Gottes wieder erlangen

Kontemplation als Leben des inneren Menschen und als Herz des Mönchtums

 

Evagrius Ponticus

Praktikos 

Über das Gebet

Schriften zur Kontemplation Münsterschwarzach

 

Evagrius Ponticus

Über die acht Logismoi

Schriften der Väter, Bd. 3 

Hrsg. Gabriel Bunge und Jakobus Kaffanke



 Herzensgebet


Emmanuel Jungclaussen

Unterweisung im Herzensgebet

Schriften des Patristischen Zentrums Koinonia - Oriens,

Band 46

 


Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers

Hrsg. Emmanuel Jungclaussen


Kallistos Ware

Emmanuel Jungclaussen

Hinführung zum  Herzensgebet


Starez Theophan der Einsiedler

Schule des Herzensgebetes


Das immerwährende Herzensgebet

Ein Weg geistiger Erfahrung

Russische Originaltexte

Hrsg. von Alla Selawry



Alphonse und Rachel Goetmann

In deinem Namen ist mein Leben

Die Erfahrung des Herzensgebetes


Die Centurie der Mönche 

Kallistus und Ignatius

Das  Herzensgebet

Mystik und Yoga der Ostkirche



Emmanuel Jungclaussen

Die Höhle des Herzens

Mantra-Praxis und Namensgebet

Hrsg. Willi Massa

Beiträge von Siegfried Scharf, Martin Küpper, willi Massa, Franz Xaver Jans




Kontemplation Karmel

 

 

 

Edith Stein

Kreuzeswissenschaft

Studie über Joannes a Cruce

 

Hanna-Barbara Gerl

Unerbittliches Licht

Edith Stein

Philosophie-Mystik-Leben

 

Edith Stein

Wege der Gotteserkenntnis

Studie über Dionysius Areopagita

 

Waltraud Herbstrith (Hrsg.)

Edith Stein

Aus der Tiefe leben

Ein Textbrevier

 

Teresa von Avila

Wohnungen der inneren Burg

 

Teresa von Avila

Das Buch meines Lebens

Autobiographie

 

Teresa von Avila

Weg der Vollkommenheit

 

Peter Dyckhoff

Aus der Quelle schöpfen

Das innerliche Gebet nach Teresa von Avila

 

Teresa von Avila

Gedanken zum Hohelied

 

Teresa von Avila

Ich bin ein Weib und obendrein kein gutes

Portrait der Heiligen in ihren Texten

 

Erika Lorenz

Weg in die Weite

Die drei Leben der Teresa von Avila

 

 

Johannes vom Kreuz

Empor den Karmelberg

 

Johannes vom Kreuz

Der geistliche Gesang

 

Johannes vom Kreuz

Die dunkle Nacht

 

Johannes vom Kreuz

Lebendige Liebesflamme

 

Johannes vom Kreuz

Worte von Licht und Liebe

 

 

 

 

Kontemplation Zisterzienser

 

 

 

Bruno Fromme (Hrsg.)

Die neue Spiritualität der Zisterzienser im 12. Jahrhundert

 

 

Bernhard von Clairvaux

Sämtliche Werke 

Bände V+VI

Sermones super Cantica  Canticorum

Predigten über das Hohelied

lateinisch-deutsch

 

Bernhard von Clairvaux

Rückkehr zu Gott

Die mystischen Schriften

 

Bernhard von Clairvaux

Das Herz weit machen

Kontemplation und Weltverantwortung

 

Bernhard von Clairvaux

Weil mein Herz bewegt war

 

Bernhard J. Vosicky

Bernhard über Bernhard

Geistliche Lehren des heiligen Bernhard von Clairvaux

 

Gerhard Wehr, Hg.

Der Mystiker Bernhard von Clairvaux

 

Wolfgang Buchmüller, Hg.

Von der Freude, sich Gott zu nähern

Beiträge zur zisterziensischen Spiritualität

 

 

 

Kontemplation

 

 

 

Willi Massa (Hrsg.)

Wolke des Nichtwissens

Brief persönlicher Führung

Anleitung zur Meditation

 

 

Richard Rohr

Pure Präsenz

Sehen lernen wie die Mystiker

 

 

 

Richard Rohr

Wer loslässt, wird gehalten

Das Geschenk des kontemplativen Gebetes

 

 

Franz Jalics

Der kontempative Weg

Ignatianische Impulse

 

 

 

Simon Peng-Keller

Kontemplation

Einübung in ein achtsames Leben

 

 

 

Gerhard Wehr

Nirgend Geliebte wird Welt sein als innen

Lebensbilder der Mystik im 20. Jahrhundert

 

 

 

 

Willigis Jäger

Kontemplation

 

 

 

 

 

Interreligiöses

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Der Geist reißt Mauern nieder

Die Erneuerung unseres Glaubens durch interreligiösen Dialog

 

Sebastian Painadath, SJ

Wir alle sind Pilger

Gebete der Welt

 

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Das Sonnengebet

 

 

 

 

 

 

 

Integrales Denken

 

Teilhard de Chardin

Das göttliche Milieu

Ein Entwurf des Innern Lebens

 

Teilhard de Chardin

Das Herz der Materie

Kernstück einer genialen Weltsicht

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Spiritualität

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Vision

 

 

 

Ken Wilber

Eine kurze Geschichte des Kosmos

 

 

 

 

 

Physik, Medizin

 

 

 

Amit Goswami

Das bewusste Universum

 

 

 

Roland Röpers u.a.

Was unsere Welt im Innersten zusammenhält

Hans-Peter Dürr im Gespräch

 

 

 

Ulrich Schnabel

Die Vermessung des Glaubens

Forscher ergründen, wie Glaube entsteht und warum er Berge versetzt.

 

Wolf Singer,

Matthieu Ricard

Hirnforschung und Meditation. Ein Dialog.

 

 

 

Jin Kabat-Zinn

Gesund durch Meditation

 

 

 

Ulrich Ott

Meditation für Skeptiker

Ein Neurowissenschaftlwer erklärt den Weg zum Selbst

 

 

 

Peter Sedlmeier

Die Kraft der Meditation

Was die Wissenschaft darüber weiß

 

 

 

 

 

 

 







KRIEG IN DER UKRAINE

DA SEIN FÜR FRIEDEN





DICH EINBRINGEN

Angesicht der schrecklichen Lage in der Ukraine bitten wir Dich darum, Deine tägliche Übungspraxis dem Frieden zu widmen. Gewiss macht es auch großen Sinn, zu spenden, demonstrierend auf die Straße zu gehen, sich zu informieren, über den Frieden zu reden und nachzudenken oder sich für Flüchtlinge zu engagieren.

Doch in der Stille mit ganzem Herzen, dem eigenen Atmen, mit gesammeltem Bewusstsein eine Zeit lang mit jeder Faser des eigenen Wesens für den Frieden da zu sein, das besitzt eine ganz besondere Kraft und erzeugt eine einzigartige Wirkung. Wir üben täglich um 08.00 und 19.00 Uhr, ab Mai um 18.00 Uhr. Vielleicht magst Du Dich mit uns verbinden oder zu anderen Zeiten für den Frieden meditieren.



ES GESCHIEHT WAS


Wer stillhält in gesammeltem Dasein, darf damit rechnen, dass mit ihm oder ihr etwas passiert. Es kommt vor, dass uns - gerade in solchen Weltlagen - aus der Tiefe  wichtige Impulse erreichen, die nicht dem eigenen Denken herrühren oder eigener Absicht und persönlicher Neigung entspringen. Solche Tiefenimpulse unterscheiden sich von dem, was wir selber fantasieren oder uns zusammenreimen.  Bei mir (Bernhard) gibt es einige Merkmale, durch die ein solcher Impuls sich klar unterscheidet von eigenen Machwerken oder anderen Geistern.

1. Ich spüre meist großen Widerstand gegen das, was da auftaucht. Ich möchte, dass es wieder verschwindet.

2. Es gelingt mir nicht, das, was sich da auftut, zu beschwichtigen oder abzutun. Es besitzt eine drängende und anderes absorbierende Qualität. Ich werde es nicht mehr los.

3. So entsteht eine große, unangenehme Unruhe, die sich erst legt, wenn ich zu dem, was sich von innen her auftut, "ja" sage, ihm folge und/oder ihm eine Gestalt gebe. 

4. Impulse aus der Tiefe haben allerdings keine regelhafte Gestalt. Mal beginnen sie diffus mit einem Wort oder Bildfetzen, der sich erst entwickeln muss, mal zeigen sie sich vollständig klar wie eine Diktion.




SCHRÖDER VERSUCHT ES NOCH EINMAL


Wie wir heute 25.4. aus der Saarbrücker Zeitung und der Süddeutschen erfahren, möchte Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder, einen Anlauf wagen, in der angespannten Kriegslage zu vermitteln. Seinen ersten Versuch eines Gespräches mit Putin vom Anfang März haben einige als gescheitert gewertet. Nun bietet sich Schröder als Vermittler an.  Das Schreiben von unserer Seite an Schröder blieb ohne Antwort. Aber Gerhard Schröder tut etwas.


BRIEF AN DEN BUNDESKANZLER a.D.


Schröder 1.pdf (28.34KB)
Schröder 1.pdf (28.34KB)

Der klare Impuls "Brief an Gerhard Schröder" entstand am Sonntag, dem 6.3. um 19.30 Uhr im zweiten Abschnitt meines Sitzens und war um 19.50 Uhr innerlich fertig. Ich brauchte ihn nur niederzuschreiben. Bereits heute am 7.3. erreichte er über Politiker Gerhard Schröder und es gab erste Resonanzen. Mit der Schneckenpost habe ich ihn darüber hinaus zu Schröder nach Hannover und nach Berlin geschickt.  Hier  die pdf mit dem persönlichen Brief. Bitte den Brief nicht weitergeben oder veröffentlichen. 


Ich schreibe das auf, um Dich zu ermutigen mit offenem Herzen da zu sein und/oder zu meditieren. Bei jedem und jeder kann etwas ganz spezifisches für die Weltlage wichtiges geboren werden. Auch viele kleine und unterschiedliche Mosaiksteinchen ergeben ein Ganzes.  



Der 80. Todestag von Edith Stein ist am 9.8.2022


SCHREIBEN UND BITTE EINER GEMEINSCHAFT DES KARMEL AUS DER UKRAINE


Folgendes Schreiben aus der Ukraine hat uns über Hildegard Schmitz (Edith Stein Gesellschaft Deutschland) erreicht. Wir geben es hiermit in einer Übersetzung an Euch weiter:


Statt Vorwort. Ich wurde am 22. August 1942 geboren, 13 Tage nachdem Edith Stein in der Gaskammer von Auschwitz gestorben war. Es waren deutsche Faschisten in der Nähe. Wenn jetzt unsere Besucher, gerade aus dem Osten, den Tod über unser Land bringen, schauen meine Frau und ich auf das Bild von Edith, das uns die Karmelitinnen in Auschwitz geschenkt haben, und wiederholen ihre Worte:
"Erlauben Sie mir, mich dem Herzen Jesu als Sühnopfer für den wahren Frieden anzubieten: dass die Herrschaft des Antichrist, wenn möglich, ohne einen neuen Weltkrieg zusammenbricht und eine neue Ordnung aufgerichtet werden kann." 

(26. März 1939) 

Oleg Belinsky, OCDS


Liebe Hildegard, leider ist durch den Krieg, der unsere OCDS-Gruppe zerstreut hat in den verschiedenen Bereichen der Ukraine die Umsetzung des bereits vorbereiteten Szenarios noch unmöglich. (Gemeint ist wohl die vorbereitete Gestaltung des 80. Todestags der hl. Edith Stein.) Die nächste Woche verspricht die härteste zu werden. Was russische Faschisten treiben, ist der reine  Wahnsinn, sie setzen Hochhäuser in Brand und zerstören sie mit Bomben und Raketen in den Städten des Erholungsgebiets nördlich von Kiew. Auch in anderen Städten, vor allem im bis vor kurzem blühenden Charkiw, gibt es schreckliche Zerstörungen. Es ist unmöglich anzuschauen, was auf Fernsehbildschirmen gezeigt wird. Aber das Hauptziel des russischen Freaks ist Kiew.
Liebe Katholiken, betet für uns in Deutschland, Polen und Österreich, dass sich die Worte von Edith erfüllen mögen. Und solange wir leben, werden wir für Euch beten, für alle Menschen guten Willens. Amen.
Oleg und Ljudmila


Zamiast przedmowy. Urodziłem się 22 sierpnia 1942 roku, 13 dni po śmierci Edyty Stein w komorach gazowych Auschwitz. W pobliżu byli niemieccy faszyści. Teraz, gdy nasi goście, zwłaszcza ze Wschodu, przynoszą śmierć naszemu krajowi, wraz z żoną patrzymy na zdjęcie Edyty, które dały nam karmelitanki w Oświęcimiu i powtarzamy jej słowa: „Pozwólcie mi ofiarować się Sercu Jezusa jako zadośćuczynienie za prawdziwy pokój: jeśli to możliwe, bez nowej wojny światowej, panowanie Antychrysta może się załamać i zostać ustanowiony nowy porządek”. (26 marca 1939)
Oleg Bieliński, OCDS


Droga Hildegardo
Niestety z powodu wojny, która rozproszyła naszą grupę OCDS w różnych rejonach Ukrainy, realizacja przygotowanego już scenariusza jest nadal niemożliwa. (Prawdopodobnie oznacza to przygotowania do 80. rocznicy śmierci św. Edyty Stein.) Najbliższy tydzień zapowiada się najciężej. To, co zamierzają rosyjscy faszyści, to czyste szaleństwo, podpalanie wieżowców i niszczenie ich bombami i rakietami w miejscowościach kurortu na północ od Kijowa. Także w innych miastach, zwłaszcza w dobrze prosperującym Charkowie, panuje straszne zniszczenie, nie da się oglądać tego, co jest pokazywane na ekranach telewizorów. Ale głównym celem rosyjskiego dziwaka jest Kijów.
Drodzy katolicy, módlcie się za nami w Niemczech, Polsce i Austrii, aby spełniły się słowa Edyty. I póki żyjemy, będziemy się modlić za Ciebie, za wszystkich ludzi dobrej woli. Amen.
Oleg i Ludmiła




























































































































































Aus dem Shodoka von Yoka Daishi (665- 713)


Gesang vom Erkennen des Tao


Gehen ist ZEN, 

Sitzen ist ZEN. 

Sprechen oder Schweigen, 

Bewegung oder Ruhe.

Das Wesen ist immer in Frieden. 

Nie getrennt von hier und jetzt,

fließt ES ständig über. 

Suchst du ES, 

so kannst du ES nicht finden. 

Du kannst ES nicht ergreifen.

Und doch kommst du nicht davon los. 

Weil du ES schon hast, 

kannst du ES nicht erlangen.

Im Schweigen redet ES.

Im Reden schweigt ES.

Das große Tor der wahren Liebe 

steht offen. 

ES kennt keine Hindernisse.




E-Mail
Anruf
Karte
Infos